Other Social Sciences

Download Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes: Teil 2. by Kurt Appel, Thomas Auinger PDF

Posted On April 11, 2017 at 8:50 pm by / Comments Off on Download Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes: Teil 2. by Kurt Appel, Thomas Auinger PDF

By Kurt Appel, Thomas Auinger

Dieser Band ist der zweite Teil einer Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes, in dem die Kapitel «Geist» und «Religion» von Hegels erstem Hauptwerk umfassend kommentiert werden. Diese Lektüre verdankt sich dabei einem über viele Jahre laufenden Seminar, welches am Institut für Philosophie der Universität Wien unter Leitung von Professor Dr. Friedrich Grimmlinger abgehalten wurde und in dem der Hegelsche textual content gemeinsam Satz für Satz gelesen und ausgelegt wurde.

Show description

Read Online or Download Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes: Teil 2. Von der Sittlichkeit zur offenbaren Religion PDF

Similar other social sciences books

International Perspectives on Health and Social Care: Partnership Working in Action (Promoting Partnership for Health)

Partnership operating in future health and Social Care adopts a thematic method of well-being and social care partnerships. With chapters by way of prime foreign commentators, the publication covers key themes in partnership with a twin specialise in either coverage and perform.

The Problem of Sociology

'This is a superb creation to the topic. .. The authors' objective is to combine conception, technique and examine findings and this they do very effectively' - British booklet information 'David Lee and Howard Newby are to be congratulated on generating this type of stimulating introductory textual content' - community 'While designed with undergraduates in brain, the matter of Sociology might be stimulating analyzing for academics at different degrees' - instances schooling complement this can be a vintage introductory textual content for first yr scholars.

Balinese Character: A Photographic Analysis

By way of advantage of its precise approach to presentation, this gorgeous and distinguished
book, commemorating the one hundred and twenty fifth anniversary of the founding of the hot York Academy
of Sciences, is either a source-book and a succinct interpretation of the tradition of Bali.
It offers over seven-hundred candid images chosen from 25,000 Leica negatives, in a
highly prepared and built-in representation of convinced significant gains of Balinese life.
These are observed by way of explanatory reviews, sometimes through excerpts from notes
made parallel to the taking of the images, and via interpretative summaries pointing
out the relationships among photographs grouped jointly. The list of “visual and
kinaesthetic studying” illustrates the original contribution of the photographic document
at its most sensible. right here the empathy-stimulating caliber of the images, their brilliant detail
and beneficiant sequences, hold the reader right into a concrete adventure of training-inthe-culture
which verbal fabric couldn't supply. The two hundred pages of plates and commentary
are preceded through an essay on Balinese personality by way of Mead, in descriptive and interpretative
form. This end-result of statement, association, and research is thus
brought into relation to the pictures.

Additional info for Eine Lektüre von Hegels Phänomenologie des Geistes: Teil 2. Von der Sittlichkeit zur offenbaren Religion

Example text

F. F. Hegel (Werke 3). Auf der Grundlage der Werke von 1832-1845 neu editierte Ausgabe, hg. v. M. 1970, S. 145 Hegel, PhdG 24. 52 Friedrich Kern Anderen gekommen – eine Einsicht, die ich hier nur als Behauptung stehen lassen kann. Die Entwicklung der Anerkennung als ein das Selbstbewusstsein tragendes Element hat ihren Ausgangspunkt in einem Begriff des Lebens, der seine durch das Bewusstsein gewonnenen Momente auseinanderlegt: die einfache Kontinuität, die bestehende Gestalt, der Prozess der Gestalten und die in dieser Bewegung des Lebens sich wieder zur Einfachheit schließende Einheit, die Gattung.

Ebenso gilt: (2) Das Wir lebt und ist wirklich nur im Ich. Eine Familie, die nicht in der Gesinnung des Familienmitgliedes bzw. einen Staat (oder Staatenbund), der nicht in der Gesinnung des Bürgers lebt, gibt es nicht. 82 Das Wir ist in seiner Geltung restlos an das Ich hingegeben. Diese Dignität des Einzelnen bedeutet aber nicht, dass er sich als monologisches Subjekt (das dann in „Intersubjektivitätsverhältnisse“ tritt) gegen das Wir festhalten könnte. h. im Angesicht eines anderen Ich, überhaupt ein Ich sein und werden kann.

Die Auferstehung der Substanz als Subjekt ist aber zugleich nur als „Opfer der unmittelbaren [daher abstrakten und unwahren] Selbständigkeit der Vernunft“103. Nur im Opfer seiner selbst, welches sich als der gedoppelte Gang des Menschen zu Gott und Gottes zu den Menschen darstellt, ist also der Geist sich selbst tragend. Darin offenbart sich das Geheimnis der Transsubstantiation. Was in der Wandlung, dem Brechen des Brotes und der Communio 100 Liebrucks, Sprache und Bewusstsein, 185. 101 Wobei dieses Begreifen niemals im Sinne eines abstrakt übergeschichtlichen Systems wirklich ist, sondern gerade darin besteht, die eschatologische Spannung von Geschichte ernst zu nehmen.

Download PDF sample

Rated 4.66 of 5 – based on 48 votes