Applied

Download Operations Research: Eine Einführung by Prof. Dr. Dr. Theodor Ellinger (auth.) PDF

Posted On April 11, 2017 at 7:18 pm by / Comments Off on Download Operations Research: Eine Einführung by Prof. Dr. Dr. Theodor Ellinger (auth.) PDF

By Prof. Dr. Dr. Theodor Ellinger (auth.)

Das vorliegende Buch liefert eine Einf?hrung in das Gebiet des Operations learn und ist prim?r f?r Studenten nicht-mathematischer Fachrichtungen, insbesondere f?r Wirtschaftswissenschaftler gedacht. Es werden jedoch auch Mathematiker angesprochen, die sich einen einf?hrenden ?berblick ?ber das Gesamtgebiet verschaffen wollen. Dem Praktiker werden die Ausf?hrungen helfen, M?glichkeiten und Grenzen des praktischen Einsatzes der OR-Verfahren zu beurteilen. Durch die anschauliche und leicht verst?ndliche Darstellung soll der mathematisch weniger ge?bte Leser angesprochen werden. Dabei wird nicht nur die Lineare Programmierung (einschlie?lich der Sensitivit?tsanalyse, der Parametrischen und der Ganzzahligen Programmierung) behandelt. Es wird ebenfalls eine Einf?hrung in die Nichtlineare Programmierung und die Dynamische Programmierung gegeben. Die dargestellten Verfahren werden ausf?hrlich in jedem Schritt erl?utert. Dem Leser wird erm?glicht, ohne gro?e mathematische Voraussetzungen einen Einblick in die Probleme und Methoden von OR zu erhalten.

Show description

Read Online or Download Operations Research: Eine Einführung PDF

Best applied books

Mathematical Physics: Applied Mathematics for Scientists and Engineers, Second Edition

What units this quantity except different arithmetic texts is its emphasis on mathematical instruments time-honored via scientists and engineers to unravel real-world difficulties. utilizing a special strategy, it covers intermediate and complex fabric in a fashion applicable for undergraduate scholars. according to writer Bruce Kusse's path on the division of utilized and Engineering Physics at Cornell collage, Mathematical Physics starts with necessities corresponding to vector and tensor algebra, curvilinear coordinate platforms, advanced variables, Fourier sequence, Fourier and Laplace transforms, differential and necessary equations, and strategies to Laplace's equations.

Stability of non-linear constitutive formulations for viscoelastic fluids

Balance of Non-linear Constitutive Formulations for Viscoelastic Fluids presents an entire and updated view of the sphere of constitutive equations for flowing viscoelastic fluids, specifically on their non-linear habit, the soundness of those constitutive equations that's their predictive energy, and the effect of those constitutive equations at the dynamics of viscoelastic fluid stream in tubes.

Extra resources for Operations Research: Eine Einführung

Example text

7. 1. M ultipliziere die neue Pivotzeile mit ( -1) . (Element in der AustausehspaIte der zu transformierenden Zeile). 2. 1. erhaltene Zeile zur zu transformierenden Zeile. Dies ergibt die transformierte Zeile. 8. Gehe zu 2. ). Insbesondere im Hinbliek auf Speieherbedarf in EDV-Anlagen ist das iiberfliissig. Wie oben gezeigt, kann man ohnehin auf die - G-Spalte verziehten. Wenn der Algorithmus entspreehend anders formuliert wird, benotigt man aber aueh die anderen Einheitsspalten nieht mehr. Man hat dann nur noeh Spalten fUr die jeweiligen Niehtbasisvariablen (weIche aile Informationen iiber ein- und austretende Variablen Hefem).

Die so gefundene neue Basislosung ist aber noch nicht optimal, da in der Spalte Y3 von Tableau III ein positiver Zielfunktionskoeffizient (namlich 4) vorliegt. 33 Der Gewinn laBt sich also noch urn 4 GE je Einheit von Y3 steigem. (Da Y3 aber angibt, wieviel weniger als 125 Arbeitsstunden zur Qualitatspriifung von P2 aufgewandt werden, bedeutet die Erhahung von Y3 eine Verminderung von X2. ) Die Spalte von Y3 wird also durch das 1. Simplexkriterium als Pivotspaite festgelegt. Bei der Bestimmung der Pivotzeile nach dem 2.

Es wurde wieder (wie beim urspriinglichen Simplexverfahren die G-Spalte (vgl. Abschn. 2» die K- und die K' -Spalte weggelassen, da sie sich wahrend der gesamten Rechnung nicht andern. 1m nachsten Schritt wird die Variable Yl in die Basis aufgenommen. Die Variable W3 verlaJ3t die Basis. Man erhalt Tableau III. Tableau III BY U2 Wl YI K K' W2 UI Ul U3 U4 YI Y2 0,5 0,15 0,05 1 0 0 0,75 0,125 -0,025 0,5 0,05 -0,05 0 0 1 0 -1 0 0 -7 -4 0 0 0 -1 -9 Y3 -2,5 0,25 -1,25 -30 RS WI Wl W3 0 0 -1 0 1 0 2,5 -0,25 1,25 0 0 -1 0 11,25 0,875 2,125 30 ---------------------------------0,15 0 0,125 0,05 0,25 -1,25 135 ---0,875 1m dritten Schritt wird die Variable Y3 in die Basis aufgenommen.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 32 votes